Ein durchaus unbekannterer Ausbildungsberuf, stellt der Beruf der Fachkraft für Rohrreinigung dar. In diesem wird man an verschiedene Felder der Kanal- und Industriereinigung herangeführt. Nach drei Jahren Ausbildung können Sie dann mit einem guten Job bei der Stadt oder einem großen Unternehmen für die Rohrreinigung Stuttgart rechnen.

Was macht eine Fachkraft für Rohrreinigung?

Egal ob Kanalisation oder in der Industrie, als Fachkraft für Rohrreinigung gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Die Hauptaufgabe ist, wie zu vermuten, die Reinigung von Rohren und Teilen von Maschinen. Dabei wird modernste Reinigungstechnologie eingesetzt und mit gründlichen Verfahren gearbeitet. So arbeiten Sie schon in der Ausbildung mit Hochdruckpumpen, Kameras und Spezialgeräten, um auch gefährliche Stoffe und Überreste zu beseitigen.

Was verdient man in der Ausbildung?

Die Ausbildung dauert ähnlich wie viele andere Ausbildungen drei Jahre und besteht sowohl aus schulischem und praxisbezogenem Teil. Mit Abschluss der Lehrjahre steigert sich auch das Ausbildungsgehalt. Im ersten Ausbildungsjahr liegt der durchschnittliche Verdienst zwischen 650€ und 880€. Im zweiten Jahr kann sich dieser schon auf 800€ bis 900€ steigern. Im letzten Jahr liegt das Gehalt dann zwischen 950€ und 1050€. Je nach Ausbildungsstelle und Arbeitgeber kann das Gehalt natürlich variieren.

Wie gehts weiter nach der Ausbildung?

Als Fachkraft für Rohrreinigung geht es nach der Ausbildung in die Festanstellung. Die Arbeitgeber sind hauptsächlich die Stadtwerke oder ein Unternehmen welches sich auf Kanal-, Roh-, oder Industriereinigung spezialisiert hat. Der durchschnittliche Verdienst nach der Ausbildung liegt zwischen 2000€ und 2800€. Unterschiede können hier zwischen den Bundesländern und den Unternehmen bestehen. Sollten Sie am Wochenende oder an Feiertagen arbeiten warten jedoch Zulagen für Ihre geleisteten Arbeitsstunden.

Je länger Sie den Beruf ausführen, desto größer werden Ihre Aufgabenbereiche und Ihre Verantwortung. Durch Fort- und Weiterbildungen können Sie gezielt Ihre Position im Unternehmen verbessern, um so Ihrem Gehalt einen kleinen Bonus zu verpassen.

Was sollten Sie mitbringen?

Um gut in die Ausbildung zu starten, sollten Sie bestimmte Eigenschaften mitbringen. Eine gute körperliche Kondition ist wichtig um bei der Reinigung aktiv zu arbeiten. Zudem sollten Sie gewissenhaft und gründlich arbeiten können, da die Reinigungen so gut wie möglich ausgeführt werden sollten. Des weiteren sollten Sie ein gewisses Grundverständnis für chemische Stoffe mitbringen, da Sie bei Ihrer täglichen Arbeit mit verschiedensten Chemikalien arbeiten müssen.

Wer Angst davor hat sich die Hände schmutzig zu machen oder lieber den Tag an einem Bürotisch verbringt sollte diese Ausbildung lieber nicht in Betracht ziehen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.