Angezeigt: 1 - 10 von 31 ERGEBNISSEN
Uncategorized

Beliebte Jobs rund um das Gebäude – Hausmeister, Reinigungskraft, Maler, Installateur, Elektriker uvm.

Das tägliche und routinierte Arbeiten in einem Büro oder an einem bestimmten Platz ist für viele Menschen undenkbar. Um die nötige Abwechslung zu erhalten, müssen sich diese Personen aber nicht in eine waghalsige Selbstständigkeit stürzen. In einigen Fällen reicht es aus, sich beruflich neu zu orientieren. Wer gerne seine Ergebnisse sehen und anderen zeigen können möchte, für den sind Tätigkeiten optimal, bei denen etwas erschafft oder gereinigt wird. Instandhaltungsarbeiten sind ebenfalls wichtig, damit das Projekt über einen möglichst langen Zeitraum einen Nutzen bringt.

Beliebte Jobs rund um das Gebäude – Hausmeister, Reinigungskraft, Maler, Installateur, Elektriker uvm.

Wer die vielseitigen Aufgaben rund um Gebäude mag, der sollte sich mit diesen Berufsbildern einmal auseinandersetzen die auch Full-Service Dienstleister wie der Gebäudeservice feintec in München anbieten. Als Hausmeister ist man der erste Ansprechpartner für den Immobilienbesitzer oder die Immobilienverwaltung. Die Mieter wenden sich ebenfalls erst einmal an den Objektbetreuer. Viele kleinere Arbeiten kann er selbst schnell erledigen. Er entscheidet aber auch, wann ein Fachbetrieb sich um ein Anliegen kümmern sollte.

Die Reinigungskraft ist die Person, die die Immobilie mit pflegt. Sie sorgt dafür, dass alles sauber ist und sich Mieter und Gäste wohlfühlen. Reinigungskräfte werden beispielsweise gezielt für die Treppenhausreinigung im Bereich der Vermietung an Privatpersonen eingesetzt. Bei der gewerblichen Vermietung können für die reinigenden Fachkräfte auch noch andere Aufgaben anfallen, wie zum Beispiel die Fahrstuhl- oder Büroreinigung.

Maler werden immer dann gebraucht, wenn eine Immobilie bezugsfertig gemacht werden soll. Das kann nach dem Bau für den Erstbezug sein, aber auch nach einer Sanierung oder Modernisierung. Nach den Malerarbeiten wird schnell deutlich, wie wichtig diese Tätigkeit ist. Gestrichener Wohnraum vermietet sich beispielsweise besser. Die Farbe verhindert häufig, dass Fragen über die Vorgeschichte der Immobilie auftauchen.

Als Installateur kann man in zwei Gebieten tätig sein. Da gibt es die Möglichkeit, Elektroarbeiten oder Sanitärarbeiten zu verrichten. Häufiger bezieht sich diese Bezeichnung aber auf den Bereich Gas-, Wasser- und Heizung. Installateure bringen somit alles zum Laufen und sorgen dafür, dass die Mieter oder Eigentümer sich gutfühlen können. Sie können die Räume beheizbar und die Sanitäranlagen benutzbar machen.

Als Elektriker ist man die Fachkraft, die das letzte Wort hat. Man gibt die Leitungen, Sicherungen und den Sicherungskasten frei. Wer diesen Beruf ausübt, der kennt sich aus. Welches Kabel darf mit welchem verbunden werden? Welche Spannung darf in einem Gebäude auf welche Weise verlegt werden? Wie werden Kabelbrände verhütet? Welche Vorschriften gibt es? Dieser Job ist extrem wichtig, um eine Immobilie überhaupt vermieten und in Betrieb nehmen zu können.

Fazit

Es gibt einige beliebte Jobs rund um das Gebäude die vielseitig sind und bieten sich auch für die Menschen an, die nach einiger Zeit ihren Beruf wechseln möchten. Für manche wird eine spezielle Ausbildung benötigt, für andere nicht. Der Vorteil ist aber, dass diese Tätigkeiten häufig nicht dauerhaft an einem Ort durchgeführt werden. Das Thema Abwechslung kommt hierbei nicht zu kurz.

Uncategorized

Jagdausbildung – Dauer, Kosten und Voraussetzungen

Sind Sie daran interessiert, sich zum Jäger ausbilden zu lassen? Hier finden Sie alle benötigen Informationen über Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Ausbildung.

Die Voraussetzungen für den Jagdschein

In Deutschland ist der Jagdschein die Grundvoraussetzung, um überhaupt jagen gehen zu können. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Revierjäger werden möchten oder das Jagen als Hobby auszuüben gedenken. Jagen ist mit großer Verantwortung verbunden, deswegen gibt es gesetzliche und auch persönliche Voraussetzungen für die Jagdausbildung.

Die Voraussetzungen werden im Folgenden näher erläutert. Übrigens lassen sich die Voraussetzungen auch in den Paragraphen 15 bis 18a im Bundesjagdgesetzes (BJG) nachlesen.

Eine erfolgreiche Jägerprüfung

Erst nach einer erfolgreich absolvierten Jägerprüfung können Sie den Jagdschein erhalten. Die Jägerprüfung gliedert sich in
1)eine schriftliche Prüfung
2)eine mündliche/praktische Prüfung
3)und eine Schießprüfung

Beachten Sie, dass die Prüfungsordnung von den einzelnen Bundesländern geregelt wird.

Mindestalter, körperliche und persönliche Eignung

Das Mindestalter für einen Jagdschein beträgt 18 Jahre. Personen ab 16 Jahren können den Jugendjagdschein erhalten und dürfen nur mit einer berechtigten Begleitperson jagen. Ein ebenso wichtiger Faktor ist ein einwandfreies Führungszeugnis und die zugrunde liegende charakterliche Eignung bzw. Zuverlässigkeit. Da auch der Umgang mit einem Jagdgewehr Teil der Ausbildung ist und auch darüber hinaus dieses zum Einsatz kommen wird.

Geistige und körperliche Behinderungen oder bestimmte Krankheiten können ein Ausschlusskriterium für den Jagdschein sein. Wenn Sie beispielsweise alkoholsüchtig oder nicht geschäftsfähig sind, dann können Sie die Jagdausbildung nicht absolvieren.

Jagdhaftpflichtversicherung

Eine weitere Voraussetzung ist natürliche eine entsprechende Haftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme. Nach §17 Abs. 1 BJG sollte die Jagdhaftpflichtversicherung mindestens
1)500.000 EUR für Personenschäden und
2)50.000 EUR für Sachschäden
beinhalten.

Dauer der Jagdausbildung

In Deutschland gibt es verschiedene Möglichkeiten für einen Jagdausbildung, dementsprechend variiert auch die Ausbildungsdauer. Wussten Sie eigentlich, dass es in Deutschland mehr als 250 Jagdschule gibt? Grundsätzliche gibt es folgende drei Möglichkeiten, um sich zum Jäger ausbilden zu lassen:
1)Kreisjägerschaften und Verbände
2)private Jagdschulen und
3)Ausbildung durch ein Fernstudium

Bei einer Ausbildung über Verbände/ Kreisjägerschaften beträgt die Dauer der Ausbildung ungefähr 6-9 Monate. An privaten Jagdschulen ist es möglich, den Schein in weniger als drei Monaten zu erhalten, während sich die Ausbildung über ein Fernstudium über 6 bis 18 Monate hinziehen kann.

Kosten

Wie viel kostet eigentlich eine Ausbildung zum Jäger? Auch diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten und ist von der Form der Ausbildung abhängig. Die Gebühren können je nach Jagdschule stark variieren. Grundsätzlich sollten Sie eher auf die Qualität als auf die Kosten schauen.

Die Kosten gliedern sich in
-die Gebühr für den Vorbereitungskurs
-Lehrmaterialien
-Munition bzw. Schießausbildung
-Prüfungsgebühren

Bei Intensivkursen kommen auch noch Übernachtungskosten und die Verpflegung hinzu. In den meisten Fällen liegen die Gesamtkosten zwischen 1.000 EUR und 3.500 EUR.

Uncategorized

Arbeiten in der Werbeagentur – Wie hat sich die Arbeit durch die Digitalisierung gewandelt?

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt verändert. Besonders die Kommunikationsbranche hat sich in den letzten paar Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Werbeagenturen sind in hohem Maße von den Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, betroffen.
Die Landschaft der Agenturen ist dynamischer geworden und neue Agentur-Modelle drängen auf den Markt. Neue Namen, Fusionen sowie projektbezogene Spezial-Agenturen haben die kreative Szene verändert.
Auch die Arbeit in den Agenturen hat sich sehr verändert. Dies gerade in Hinblick auf die Nutzung von Social Media. In den folgenden Abschnitten wird Ihnen erklärt, mit welchen Chancen und Risiken Werbeagenturen heute konfrontiert werden.

Werbeagenturen im Wandel

In Deutschland gibt es aktuell rund 26.000 Werbeagenturen. Die Agenturen sind sehr unterschiedlich organisiert. Vom Ein-Mann-Unternehmen bis hin zu den Marktführern Serviceplan und Jung von Matt, die bereits konzernartig strukturiert sind, ist alles dabei.
Die Aufgabenfelder der Mitarbeiter in Werbeagenturen haben sich in den letzten Jahren so stark verändert, dass die Bezeichnung Werbeagentur das Leistungsspektrum häufig nicht ausreichend wiedergibt. So haben sich viele Werbeagenturen umbenannt. Besonders häufig ist von Kommunikations-, Branding- und Kreativ-Agenturen die Rede. Manche Agenturen bieten zusätzlich Public Relations-Lösungen an, andere entwickeln Vertriebs- und Sales-Konzepte.
Das Internet hat modernen Werbeagenturen viele neue Möglichkeiten eröffnet. So können die Agenturen ihre Leistungen heute digital anbieten. Auf diese Weise kann ein besonders großer potenzieller Kreis von möglichen Auftraggebern angesprochen werden. Dies, abhängig von der Ausrichtung der Agentur, auch überregional oder international.

Neue Aufgaben

Mit den wilden Anfängen der Werbebranche haben moderne Werbeagenturen heute nicht mehr viele Gemeinsamkeiten. Die Zeiten, in denen die Don Drapers der Werbeindustrie drei Martinis zum Frühstück tranken und sich dann auf der Couch einzigartige Slogans ausdachten, sind lange vorbei. Heute arbeiten die Profis in der Branche prag­matisch und zielorientiert und dennoch kreativ und „unique“. Das Einzige, was sich mit der Zeit nicht verändert hat, ist die Relevanz von Teamarbeit. Kreative Lösungen lassen sich im Team besser erarbeiten. Einzelkämpfer sind eine Seltenheit in der Branche.

Insgesamt hat die Digitalisierung die Arbeitsabläufe in Werbeagenturen sehr verändert. Im Folgenden werden Ihnen die drei wichtigsten Herausforderungen vorgestellt, denen sich eine moderne Werbeagentur Stuttgart stellen müssen:

1. Kommunikation in Echtzeit
Interaktive Kommunikation in Echtzeit, primär über Social Media, ist heute mehr wert als überschäumende Werbeslogans. Kernziel einer jeden Agentur ist es, eine Bindung zum Kunden aufzubauen. Der Dialog mit den Kunden kann dabei individuell und zielgruppenorientiert gestaltet werden. Individualität und schnelle Reaktionszeiten sind das A und O für eine erfolgreichen Kommunikation mit Kunden und Interessenten.

2. Agile Kooperationen mit Freelancern
Vorhandene Strukturen wurden nach und nach aufgeweicht. Agenturen sind heute gut vernetzt und suchen ständig nach neuen Kooperationen. Solopreneure und Freelancer drängen seit einiger Zeit verstärkt auf den Markt. Diese kreativen Personen sind besonders agil und können dynamisch auf Trends reagieren. Agenturen gehen häufig (temporäre) Kooperationen mit Freelancern ein, um neuen kreativen Input zu bekommen.

3. Die Datensicherheit
Kunden von Werbeagenturen reagieren immer sensibler auf das Thema Datensicherheit und blockieren den Zugriff auf ihre Profile und digitale Fußspuren. Unternehmen fahren ihr Marketing-Budget zunehmend runter und bauen beispielsweise eigene interne Marketing-Abteilungen und Social Media-Teams auf. Dieser neue Trend verschärft die Situation für Werbeagenturen.

Uncategorized

Welche Werbeartikel sollte man als Unternehmen immer im Büro für Kunden haben?

Möchte man als Unternehmen auf Werbeartikel nicht verzichten und stellt sich die Frage: Welche Werbeartikel sollte man als Unternehmen immer im Büro für Kunden haben? so bieten sich hier verschiedene Artikel an. Zu diesen Werbeartikel von Werboro die sich sehr gut für ein Unternehmen anbieten und immer in einem Büro vorhanden sein sollte, bieten sich beispielsweise sehr gut Kugelschreiber an. Schließlich gibt es in einem Büro immer etwas zu unterschreiben, auch für Kunden und da bieten sich Kugelschreiber als Werbeartikel sehr gut an.

Welche Werbeartikel sollte man als Unternehmen immer im Büro für Kunden haben?

Doch für das Büro und seine Kunden, bieten sich nicht nur Kugelschreiber sehr gut an. Auch andere Werbeartikel bieten sich sehr gut für die Kunden an. Man denke hier beispielsweise an Regenschirme. Gerade wenn ein Kunde gerade im Büro ist und es mit dem regnen anfängt, so bieten sich hier Regenschirme als Werbeartikel sehr gut an. Schließlich kann man gerade in einem solchen Moment, einem Kunden eine große Freude machen. Wenn dieser dann mit dem Regenschirm beim Regen nicht nass wird. Gerade mit solchen praktischen Werbeartikeln, kann man bei seinen Kunden nachhaltig einen Eindruck hinterlassen. Natürlich bieten sich bei der Frage: Welche Werbeartikel sollte man als Unternehmen immer im Büro für Kunden haben? nicht nur Kugelschreiber und Regenschirme an. So kann man hier als Werbeartikel, zum Beispiel auch gut auf Süßigkeiten, wie Gummibärchen mit einem entsprechenden Werbeaufdruck auf der Verpackung setzen. Oder an kleine Spiele, die es hier als Werbeartikel gibt.

Mehrere Werbeartikel können passend sein

Gerade Süßigkeiten können eine eventuelle Wartezeit in einem Büro gut überbrücken. Wobei sich Süßigkeiten nicht nur dafür anbieten, sondern auch bei langen Sitzungen und Besprechungen mit Kunden. Und setzt man bei den Werbeartikel noch auf Spielzeug, so kann man damit gerade den kleinen Gästen eine Freude machen. Das bietet sich auch sehr gut an, wenn es zu einer Wartezeit kommt. Was sich hier letztlich anbietet, hängt natürlich immer auch davon ab, was für Kunden man hat. Und gerade das sollte man wesentlich bei der Auswahl der Werbeartikel berücksichtigen. Zumal hierbei dann auch deutlich wird, dass es hier nicht nur einen passenden Werbeartikel geben kann, sondern mehrere. Als Unternehmen sollte man bei sich genau überlegen, was für welche sich anbieten und wie man diese gestalten kann. Den schließlich sollen die Werbeartikel auch optisch ansprechend sein und nicht nur praktisch.

Uncategorized

Hygiene und Schutz im Büro mit den richtigen Konzepten und Atemschutzmasken

Seit Ausbruch der weltweiten Coronavirus-Pandemie, spielt der Schutz am Arbeitsplatz vor einer Infektion, eine sehr große Rolle. Doch die Umsetzung mit den richtigen Konzepten und Atemschutzmasken, ist gar nicht so einfach. Das ist mehrfachen Faktoren geschuldet, wie man nachfolgend erfahren kann.

Hygiene und Schutz im Büro mit den richtigen Konzepten und Atemschutzmasken

Wenn es um Hygiene und Schutz im Büro mit den richtigen Konzepten und Atemschutzmasken geht, so gibt es hier eine Vielzahl an Konzepten. Wobei man bei den Konzepten immer bedenken muss, dass man sich hier an eventuell gesetzlichen Vorgaben halten muss. Bezogen auf das Coronavirus, ist das beispielsweise der Abstand zwischen Menschen. Dieser Abstand soll mindestens 1.50 m betragen, zudem können im Rahmen der Konzepte noch weitere Maßnahmen notwendig sein. Man denke hier beispielsweise an Zwischenwände, wenn zwei Menschen gleichzeitig in einem Büro arbeiten. Alternativ kann sich hier in einem Konzept aber auch anbieten, wenn es abwechselnde Arbeitszeiten gibt. Gibt es Kundenkontakt in einem Büro, können hier Sichtwände erforderlich sein, damit man eine Trennung hat. Wie man daran schon erkennen kann, gibt es ein Bündel an Maßnahmen was sich anbietet. Zumal die Bandbreite noch wesentlich größer ist. Hier spielen dann auch Maßnahmen eine Rolle, wie Desinfektionsmittel, mit denen eine regelmäßige Desinfektion der Hände erfolgen kann. Das kann die regelmäßige Desinfektion von Oberflächen sein oder eine Steuerung beim Zutritt.

Atemschutz aber richtig

Bei Hygiene und Schutz im Büro mit den richtigen Konzepten und Atemschutzmasken kann sich aber auch das Tragen von Atemschutzmasken anbieten. Es kann sogar eine Pflicht sein, wenn es hier gesetzliche Vorgaben gibt. Beim Atemschutz gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Typen bei der Maske die Sie im B2B Atemschutzmasken Großhandel kaufen können.. Man denke hier an eine einfache Mund- und Nasenbedeckung, über eine FFP 1, FFP 2 oder FFP 3 Maske. Je nachdem um was für einen Typ es sich handelt, ist das mit einem unterschiedlichen Schutzniveau verbunden. Wobei es bei Atemschutzmasken nicht nur auf den Typ bem Atemschutz ankommt, sondern auch deren Handhabung. Das ist zum einen das richtige Anlegen der Maske, aber auch der regelmäßige Tausch der Masken. Damit die Maske immer eine optimale Wirkung hat. Wie man sehen kann, gibt es eine Vielzahl an Schutzmaßnahmen, die man in einem Büro ergreifen kann.

Uncategorized

Wie wird man Unternehmensberater? – Voraussetzungen, Karriere & Verdienst

Als Unternehmensberater (engl. Management Consultant) stehen Sie vor anspruchsvolle Aufgaben. Die Erwartungen Ihrer künftigen Auftraggeber sind hoch. Ihre Herausforderung besteht darin, die Geschäftsprozesse und damit die Umsatz- und Kostenstruktur in verschiedenen Bereichen von Unternehmen, Behörden oder öffentlichen Institutionen zu optimieren. Sie führen Analysen und Projekte durch und präsentieren die Ergebnisse Ihren Auftraggebern. Aktuell bietet insbesondere die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ein weites Betätigungsfeld.

Wie wird man Unternehmensberater? – Voraussetzungen für Karriere & Verdienst

Die Berufsbezeichnung ist in Deutschland nicht gesetzlich geschützt und erfordert keine bestimmte Ausbildung – im Gegensatz etwa zum Beruf des Steuerberaters. Prinzipiell können Sie sofort als Berater angestellt, freiberuflich oder gewerblich bei oder als Unternehmensberatung Köln tätig werden. In der Praxis können Unternehmensberater allerdings meist ein Universitäts- oder Fachhochschulstudium vorweisen – überwiegend in Betriebs- oder Volkswirtschaft, Ingenieurswesen oder Informatik. Aber auch Natur- und Geisteswissenschaften sind vertreten.

Ebenso wichtig sind die Soft Skills für den Beratungsalltag. Für die Zusammenarbeit mit ganz unterschiedlich geprägten Menschen auf verschiedenen Hierarchieebenen sollten Sie ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeiten mitbringen. Analytische Fähigkeiten sind ebenfalls unabdingbar. Der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und Büro-Software sollte Ihnen selbstverständlich sein. An Mobilität und Reisefreudigkeit darf es Ihnen nicht fehlen, weil Ihre Einsatzorte in der Regel häufiger wechseln. Nicht zuletzt sollten Sie belastbar sein, da Projekte häufig unter Termindruck durchgeführt werden.

Wie wird man Unternehmensberater? – Voraussetzungen für Karriere & Verdienst in Beratungsfirmen

Der Karriereeinstieg von Unternehmensberatern kann sehr unterschiedlich verlaufen. Für viele Hochschulabsolventen ist der Start in einem Trainee-Programm bei einer der großen Unternehmensberatungen wie PWC, KPMG, Boston Consulting Group oder Ernst & Young (EY) attraktiv. Ihre Karrierestufen können vom Junior Consultant über den Senior Consultant und Projekt-Manager bis hin zum Partner als Teilhaber des Unternehmens verlaufen. Als Junior Consultant können Sie mit ca. 50 TEuro brutto rechnen, als Senior Consultant mit ca. 70 TEuro und als Senior Manager mit ca. 100 TEuro. Nach 20 Jahren Berufserfahrung verdienen Unternehmensberater an der Karrierespitze im Durchschnitt 120 TEuro. Für Partner sind noch höhere Gehälter möglich. Je nach Größe des Beratungsunternehmens sind allerdings starke Schwankungen beim Gehalt möglich.

Wie wird man Unternehmensberater? – Voraussetzungen für Karriere & Verdienst als selbstständige Berater

Noch stärkere Schwankungen gibt es bei den zahlreichen freiberuflichen Unternehmensberatern. Hier entscheiden Sie sich zumeist nach einer Angestellten-Tätigkeit und entsprechender Berufserfahrung für die Selbstständigkeit. Die Tagessätze für Ihre Beratung beginnen zwischen 800 und 1 TEuro. Je nach Erfahrung, Kontakten und Auftragslage sind monatliche Verdienste ab ca. 15 TEuro möglich. Als freiberuflicher Unternehmensberater sind Referenzen für Sie Gold wert – ebenso wie Spezialisten-Wissen in bestimmten Themen. Ein gutes Netzwerk aus Kunden und anderen Beratern kann Ihre Auftragslage sichern und Ihre Einsatzmöglichkeiten erweitern. Die Pflege der persönlichen Kontakte ist für Sie als Freiberufler noch existenzieller als für die Mitarbeiter der großen Beratungsfirmen. Die beruflichen Kontakte können es Ihnen sogar ermöglichen, in eine Managementfunktion in der Firma eines früheren Auftraggebers zu wechseln.

Uncategorized

Wie bewerbe ich mich am besten?

Es spielt absolut keine Rolle ob Ausbildung, Praktikum, Jobwechsel oder auch eine Festanstellung, irgendwann kommt jeder in seinem Leben an dem Punkt sich zu bewerben. Gerade junge Menschen aber durchaus auch welche diese bereits Berufserfahrung haben, stehen dann vor der wichtigen Frage, wie bewerbe ich mich eigentlich am besten? Wir haben uns in diesem Artikel genauer mit dieser Frage beschäftigt und möchten Ihnen wertvolle Tipps geben, worauf es bei einer, Bewerbung wirklich an kommt.

Das richtige Stellenangebot

Bevor es mit den eigentlich Bewerbungstipps losgeht, möchten wir allen Menschen, diese Richtung gerade neu Bewerben möchten einen wichtigen Hinweis mit geben. Oftmals bekommen Sie keine Absagen aufgrund Ihrer schlechten Bewerbungsunterlagen, sondern einzig und allein, weil Sie sich auf die falsche Stelle beworben haben und Ihre Qualifikationen falsch eingeschätzt haben. Damit Sie so eine Misere ausschließlich können, heißt es also als Erstes sich eine Stelle zu suchen, diese genau zu Ihren Qualifikationen passt.

Die Bewerbungsunterlagen

Am wichtigsten sind natürlich die Bewerbungsunterlagen, den diese sind der erste Eindruck für den zukünftigen Arbeitgeber und das Unternehmen, deshalb ist es besonders wichtig diese stets auf dem neusten Stand zu haben und genau auf die Stelle bei dieser Sie sich bewerben wollen zugeschnitten ist. Bei einer perfekten Bewerbungsmappe gibt es genau eine Reihenfolge. Hierbei liegt grundsätzlich das Bewerbungsschreiben ganz obendrauf, darunter folgt im besten Fall ein ansprechendes Deckblatt gefolgt vom Lebenslauf und alle wichtigen Dokumente beziehungsweise Anhänge. Verwenden Sie sich Online hinterlässt es immer einen besseren Eindruck die Bewerbungsunterlagen als komplette und zusammenhängende PDF Datei zu senden.

Praktische Tipps zur perfekten Bewerbung

Im nachstehenden haben wir Ihnen eine Übersicht zusammen gestellt mit welchen Tipps Sie Ihre Bewerbung optimal und individuell gestalten.

Einer der wohl besten Tipps, diese sich schon mehrfach bewährt haben ist sich bei jedem Satz, ob beim Bewerbungsanschreiben oder auch später im Bewerbungsgespräch zu fragen: Wird meine Qualifikation und meine Motivation mit dieser Information sichtbar? Den das ist das einzige, was für die neue Stelle relevant ist.

Ein weiterer Tipp ist es auch, sich im Vorfeld sämtliche Informationen über das neue Unternehmen zu beschaffen und das gerade bei Unternehmen, diese keine ausführliche Stellenausschreibung haben. Man sollte das Unternehmen, bei dem man gerne Arbeiten möchte, nämlich schon kennen.

Des Weiteren möchten wir anmerken sollten Sie im Lebenslauf nur die Qualifikation aufführen, diese auch wirklich Job relevant sind. Den wird es als kleines Beispiel niemanden Interessieren, dass Sie Alte Menschen waschen können, wenn Sie sich als Verkäuferin bewerben.

Als letzten Tipp, möchten wir Ihnen noch mit auf den Weg geben ist gute Vorbereitung und eine positive Grundeinstellung schon die halbe Miete, den diese beiden Dinge machen sich am häufigsten bei einer Bewerbung bemerkbar.

Uncategorized

Ausbildungsberufe in der IT – Voraussetzungen und Karrieremöglichkeiten

Wir befinden uns im digitalen Zeitalter. Mittlerweile besitzt nahe zu jeder Haushalt in Deutschland mindestens einen Computer oder Laptop. Sogar die Smartphones in der heutigen Zeit sind schon halbe Computer. Die Möglichkeiten in der IT – Branche werden also immer größer und sind gefragter denn je. Um mit der voranschreitenden Soft- und Hardware mithalten zu können braucht es gut ausgebildete Angestellte. Außerdem sind neue Ideen von jungen Leuten unabdingbar, um in der schnelllebigen Zeit heutzutage neue Innovationen auf den Markt bringen zu können.

Welche Ausbildungsberufe es in der IT – Branche gibt und welche Karrieremöglichkeiten sich Ihnen bieten erfahren Sie in diesem Artikel.

Schule

Schon in der Schule können die Weichen für eine erfolgreiche Berufslaufbahn in der IT – Branche gestellt werden. Bereits in der weiterführenden Schule (ab Klasse 5) wird Informatik unterrichtet. Oftmals gibt es zusätzlich noch eine Informatik AG. Um frühstmöglich ein technisches Verständnis für die IT zu entwickeln, können Sie gar nicht früh genug beginnen.

Ausbildung

Nach der Schule folgt die Ausbildung und, um einen geeigneten Beruf in der IT – Branche zu ergattern, sind Vorkenntnisse unbedingt notwendig.

Der Klassische Beruf ist der des Informatikers.
Informatiker werden in nahe zu jeder modernen Firma mit elektronischen Geräten gebraucht. Sei es die Wartung der Computer / Laptops der Angestellten oder die Überwachung des gesamten Firmennetzwerks. Für Informatiker gibt es immer genug zu tun.

Neben den Informatikern ist der Softwareentwickler ein gefragter Berufe im IT – Bereich. Softwareentwickler werden häufig von Firmen benötigt, die eigene Computerprogramme oder Apps nutzen. Gerade Apps für Computer und Smartphones werden ein immer größeres Thema in der IT – Branche.

Ein weiterer großer Posten, vielleicht sogar der Größte, ist ein Job als Angestellter in der Gaming Branche. In der heutigen Zeit wo Fernseher, Laptops und Spielekonsolen immer besser werden, und Innovationen wie beispielsweise die VR – Brille immer menscheitstauglicher werden, braucht es stets junge, von der Technik begeisterte Leute in der Gaming Branche.

Darüber hinaus ist sogar das Thema Blockchain, Dezentralisierung und Kryptowährungen ein riesen Thema und wird in den kommenden Jahren immer mehr Bedeutsamkeit erlangen. Wer sich hier auskennt, kann bereits jetzt von dem zu erwartenden Boom profitieren.

Je nach Unternehmen kann auch ein duales Studium absolviert werden. In einigen Berufen ist dies sogar unabdingbar, um sich das richtige Verständnis für die Materie anzueignen.

Nach der Ausbildung

Wenn Sie sich früh genug mit der IT auseinander setzen und auch eine entsprechende Berufsausbildung in dem Bereich absolvieren, steht Ihrer Karriere in der IT – Branche nichts mehr im Wege.

Die IT – Branche ist eine der gefragtesten in der heutigen Zeit und wird auch in Zukunft nicht an Interesse verlieren. Ganz im Gegenteil! Die Digitalisierung schreitet in schnellen Schritten voran, daher wird gutes Personal immer gebraucht.

Wenn Sie erst einmal in der IT – Branche Fuß gefasst haben, werden Sie immer einen gut bezahlten Job finden. Für IT’ler mit Unternehmensabitionen wird es außerdem immer einen Raum für eine Selbstständigkeit geben. Durch täglich neue Innovationen werden sich außerdem jederzeit neue Jobs in der Branche ergeben.

Also, für junge Leute mit technischem Verständnis und Begeisterung für die IT könnte eine Beschäftigung in der Branche eine echte Bereicherung sein.

Uncategorized

Arbeiten in der Rohrreinigung – Die Karriere- und Verdienstmöglichkeiten

Karriere in der Rohhreinigungsbranche? Na klar!

Zugegeben: Wenn man an attraktive und interessante Arbeitsbereiche und Berufsfelder denkt, dann fällt einem bestimmt nicht unbedingt sofort die Rohhreinigungs-Branche mit ihren diversen Teilgebieten ein. Zu hartnäckig halten sich ja schließlich auch die zahlreichen Vorurteile, dass es sich dabei um einen schmutzigen und zudem auch finanziell nur wenig lukrativen Job mit keinen oder nur sehr wenigen Karriere- und Aufstiegschancen handelt. Allerdings lohnt es sich durchaus, sich doch einmal genauer mit einer möglichen Tätigkeit in diesem Bereich zu beschäftigen und auseinander zu setzen. Denn auch in der Rohrreinigungs-Branche kann man durchaus gutes Geld verdienen und die „Karriereleiter hinauf klettern“. Immer vorausgesetzt, man bringst das nötige Talent, Geschick und eine gehörige Portion Ehrgeiz und Disziplin mit. Aber all‘ das ist ja ohnehin in (fast) jedem Job von grßer Bedeutung und sollte eigentlich selbstverständlich sein.

„Hier kannst Du was erleben!“

Dieses alt bekannte Motto hat durchaus auch in der Rohrreinigungs-Branche seine Berechtigung. Denn der Job ist sehr viel abwechslungsreicher – und zugleich auch weniger schmutzig – als oft gemeinhin oft angenommen wird. Denn es geht heute längst nicht mehr um die bloße Reinigung (verstopfter) Rohre oder Abfluss-Systeme, sondern darüber hinaus längst auch um Themen wie Kanalsanierung, Ortung mittels Kamera und sogenannte Dichtheitsprüfungen. Außerdem spielen in diesem Berufsfeld auch Themen wie Umweltschutz, Innovationen und Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle. Man kann vieles dazu lernen, arbeitet (meistens) bei der Rohrreinigung Graz an der frischen Luft und hat viel Kontakt zu anderen Menschen. Und auch der zu erwartende Verdienst ist alles andere als schlecht. Je nach Alter, Erfahrung und Qualifikation – und natürlich auch in Abhängigkeit vom jeweiligen Arbeitgeber (und dessen Großzügigkeit) – können Sie mit einem (Brutto-)Gehalt von rund €4000 rechnen. Das klingt doch gar nicht so schlecht,oder?! Und das ist noch lange nicht alles, was für einen Job in der Rohrreinigungs-Branche spricht. Es werden nämlich zumeist auch zahlreiche Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen angeboten, mit denen Sie Stück für Stück die Karriereleiter erklimmen können.

Uncategorized

Beruf Make-Up Artist: Voraussetzungen, Ausbildung und Möglichkeiten

Der Beruf Make-Up Artist klingt spannend und viele, die sich für solche Themen interessieren, schlagen ihren Berufsweg in die Richtung ein. Aber was sind die Voraussetzungen dafür, welche Ausbildung muss dafür absolviert werden und was sind die anschließenden Möglichkeiten; in welchen Bereichen arbeiten Make-Up Artists?

Voraussetzungen

Selbstverständlich ist das Interesse für Make-Up und Mode eine wichtige Voraussetzung, die Sie mitbringen sollten, wenn Sie in dem Beruf tätig werden möchten. Denn darum geht es schließlich. Ohne Interesse wird es schnell langweilig, Sie müssen es wirklich wollen und sich bemühen. Zusätzlich hilft Kreativität und Neugier ebenfalls, um in dem Bereich erfolgreich zu sein.
Der Wille, Neues auszuprobieren, und offen zu sein, ist bei dem Beruf auch wichtig. Auch wenn die Dinge manchmal nicht so laufen, wie Sie es sich vorgestellt haben, sollten Sie die Fähigkeit haben, sich etwas Neues einfallen zu lassen, sodass das Ergebnis sich trotzdem sehen lassen kann, denn oftmals hat man nicht die Zeit dafür, nochmal komplett von vorne zu beginnen.
Das ist auch der Grund, weshalb Pünktlichkeit so wichtig ist. Vieles ist von den Make-Up Artists abhängig, es gibt einen strengen Zeitplan, an den sich alle Beteiligten halten sollten, damit alles rund läuft.
Die Lust, mit Menschen zu arbeiten, ist eine weitere Voraussetzung für die Arbeit als Make-Up Artist, da man beinahe den ganzen Tag mit Menschen zu tun hat, und deswegen auch ein freundliches Auftreten haben sollte.
Sie sollten auch ein Gespür für Harmonie und Ästhetik mit in die Ausbildung bringen, um schöne Make-Ups kreieren zu können.

Ausbildung

Wenn Sie ein Make-Up Artist werden möchten, stehen Ihnen verschiedene Wege zu diesem Ziel zur Verfügung. Eine Make-Up Artist Ausbildung, die einen solchen Namen trägt, existiert nicht, aber es gibt genügend andere Ausbildungen, die Sie zu dem Bereich führen.

1) Ausbildung zum Kosmetiker: Hier lernen Sie vor allem viel über die Pflege des Körpers, beispielsweise der Haut, und wie man am besten mit Kunden umgeht.
2) Ausbildung zum Maskenbildner: Diese Ausbildung ist vor allem passend, wenn Sie später in den Fernseh- und Filmbereich einsteigen wollen.

Möglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in welcher Branche Sie als Make-Up Artist tätig sein können, sodass auch Sie den passenden Platz für sich finden werden.

1) Film und Fernsehen: Haben Sie schon mal einen Film gesehen oder ferngesehen und sich gefragt, wer dieses schöne Make-Up gezaubert hat? Bei der Filmproduktion ist vor allem die Kreativität gefragt, da Sie manchmal auch Menschen in andere Wesen verwandeln müssen und Ihre Kreativität die Figur definiert. Aber auch andere Menschen im Fernsehen brauchen ein gelungenes Make-Up.
2) Private Anlässe: Zu manchen Anlässen suchen private Personen auch einen Make-Up Artist, vor allem, wenn ein wichtiges Ereignis ansteht. Beispielsweise eine Hochzeit, ein Geburtstag oder eine andere Feier.
3) Modebranche: Zu Models gehört nicht nur das passende Outfit, sondern auch das richtige Make-Up, welches den Look vervollständigt. Dafür sind Sie verantwortlich, wenn Sie gerne in dieser Branche arbeiten möchten.

Make-Up Artist ist der optimale Beruf vieler Menschen, die sich für solche Themenbereiche interessieren und es zu ihrem Beruf machen möchten.