Der Job des Immobilienmaklers ist für viele Menschen ein Traumberuf – sein eigener Chef sein, mit minimalem Zeitaufwand maximale Entlohnung generieren, interessante Wohn- und Geschäftsimmobilien vorführen und mit interessanten Menschen in Kontakt kommen. Doch das sind nur die schönen Seiten des Berufs – was braucht es wirklich, um im Immobilienbereich Fuß zu fassen? Sind Sie für den Beruf des Immobilienmaklers geeignet? Es gibt eine Menge kleiner Dinge und auch wenige sehr wichtige Kriterien, die erfolgreiche Makler ausmachen:

Die besten Immobilienmakler sind fleißig

Makler sollten immer auf der Suche nach neuen Kunden sein. Gute Makler sind clevere Marketing-Genies, die immer auf der Suche nach neuen Geschäftskontakten und Möglichkeiten sind. Denken Sie an Ihren lokalen Markt. Gibt es ein Gesicht, das Sie immer wieder sehen? Auf Plakatwänden, Einkaufswagen, in Prospekten, Website-Anzeigen und Zeitungen? Dieser Makler gibt eine beträchtliche Menge Geld für effektive Werbung aus und hat vermutlich einen großen Kundenstamm.

Die besten Immobilienmakler sind sachkundig

Sie sind Experten für ihren lokalen Markt. Sie können die besten Gutachter empfehlen und kennen immer einen guten Kreditgeber, Notar oder einen anderen Fachmann, den Ihr Kunde während des Kauf- oder Verkaufsprozesses benötigt. Das können Sie sich nicht theoretisch aus Büchern erarbeiten – das kommt mit der Erfahrung.

Die besten Immobilienmakler arbeiten in Vollzeit

Sie müssen in der Lage sein, ihren Kunden eine Immobilie zu zeigen, wenn es in ihren Zeitplan passt. Wenn Ihre Kunden nur nach der Arbeit und an Wochenenden verfügbar sind, raten Sie mal, wann Sie arbeiten? Es ist schwierig, ein guter Makler zu sein, wenn Sie die Tätigkeit nebenberuflich zu einem Vollzeitjob ausüben. Erfolgreiche Immobilienmakler können nicht in Teilzeit arbeiten. Leider ist die Maklertätigkeit am Anfang ein ziemliches Dilemma. Sie verdienen nur Geld, wenn Sie eine Immobilie verkaufen, also müssen Sie Ihren normalen Job behalten, bis Sie sich mit Ihren Einnahmen aus der Immobilienbranche selbst versorgen können. Aber Sie müssen jederzeit verfügbar sein – vor allem in einem heißen Markt, in dem Immobilien sofort unter Vertrag genommen werden – um Ihren Kunden Immobilienobjekte zu zeigen.

Die besten Immobilienmakler denken unternehmerisch

Sie denken darüber nach, Immobilienmakler Trier zu werden? Dann sollten Sie einen unternehmerischen Geist haben. Es gibt nur sehr wenige fest angestellte Möglichkeiten für Immobilienmakler. Das traditionelle Arrangement ist, dass Sie unter einem erfahreneren Makler arbeiten, und Sie bezahlen ihn, wenn Sie eine Immobilie verkaufen. Der Betrag, den Sie im Gegenzug erhalten, variiert, und sinkt typischerweise, je mehr Sie verkaufen. Sie müssen Ihr eigener Unternehmer sein. Während Sie vielleicht hier und da eine Empfehlung bekommen, ist der Kern Ihres Einkommens ein stetiger Strom von neuen Geschäften, ganz besonders, wenn Sie mit Privatkunden arbeiten. Wie wird das erreicht? Werbung, Networking, noch mehr Werbung und noch mehr Networking. Die besten Makler sind relativ aggressiv – sie müssen es sein, weil es so viel Konkurrenz auf dem Markt gibt.

Wenn Sie die oben genannten Punkte erfüllen können oder bereit sind, sich in diese Richtung zu entwickeln, steht einer erfolgreichen Tätigkeit als Immobilienmakler nichts mehr im Weg – Sie müssen sich nur konstant weiterbilden, ausgiebiges Networking betreiben und nicht aufgeben.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.