Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein mehrjähriges Studium und zwei Staatsexamina erfolgreich beendet und stehen kurz vor dem Berufseinstieg als Rechtsanwalt. Das ist schon eine Leistung, die einen stolz machen kann, allerdings beginnt jetzt erst der wirkliche Ernst des Lebens. Als junger Rechtsanwalt gibt es nämlich zahlreiche Dinge, die es zu beachten gibt, um mittel- bis langfristig am Markt bestehen zu können. Damit Sie nicht die Fehler der anderen machen und wissen worauf es besonders ankommt, haben wir für Sie den kleinen Ratgebertext mit dem Titel „Berufseinsteig als Anwalt – So gelingt es“ verfasst und wünschen schon jetzt viel Erfolg bei der beruflichen Tätigkeit.

Kammer, Sozialversicherung und sonstige bürokratische Hürden

Wenn Sie sich beispielsweise als junger Anwalt für Kapitalmarktrecht selbstständig machen wollen, gibt es einige Dinge zu bedenken. Selbstverständlich gehört dazu die Meldung an die örtliche Rechtsanwaltskammer, der Sie die Aufnahme ihrer Tätigkeit anzeigen müssen. Dies hat aber auch den Vorteil, dass Sie auf der Seite der Kammer als Rechtsanwalt geführt werden und so von Mandanten einfacher gefunden werden können. Auch für Fragen der Weiterbildung und des Standaesrechts empfiehlt es sich immer einen guten Kontakt zur Kammer aufrecht zu erhalten, da so zahlreiche kleine Fallstricke des Alltags umschifft werden können. Ebenso sollten Sie sich von Fachleuten zu Fragen der Kranken- und Sozialversicherung, einer privaten Altersvorsorge etc. beraten lassen um wirtschaftlich nicht in Nöte zu kommen.

Ein schlagkräftiges berufliches Netzwerk hilft Ihnen weiter

Ein weiterer wichtiger Tipp den wir Ihnen in unserem Artikel ,,Berufseinsteig als Anwalt – So gelingt es“ unbedingt mitgeben möchten ist der Hinweis auf ein schlagkräftiges berufliches Netzwerk. Egal ob es hierbei um die Anwerbung von Mandanten geht, Sie ältere Kollegen suchen, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, oder ob Sie strategische Kooperationen mit ortsansässigen Steuerberatern, Versicherungsvertretern etc. aufbauen. All dies hilft ihnen im beruflichen Alltag weiter, gibt es aber nicht umsonst. Planen Sie daher in ihrem Terminkalender daher ausreichend Zeit für Tagungen, Stammtische etc. ein. Der Erfolg wird ihnen rasch zeigen wie wichtig diese Art des Netzwerkens ist. Ein kleiner Tipp, den wir noch zusätzlich für Sie haben: Tragen Sie immer ein paar Visitenkarten von sich mit. Sie werden überrascht sein, wie oft man als Anwalt danach gefragt wird.

Weiterbildung ist wichtig!

Abschließend noch ein Hinweis, auf ein leidiges Thema. Viele junge Kollegen empfinden die Pflicht zur Weiterbildung als ein notwendiges Übel. Sehen Sie es stattdessen viel mehr als eine Chance um ihr Profil zu schärfen und so eine Nische zu finden, die ihnen ein erfolgreiches berufliches Fortkommen ermöglicht.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.