Trainee bei der BMW Group. „Angenehm, professionell, aber zugleich menschlich“ - Interview

Die BMW Group bietet seit April 2010 ein Traineeprogramm in den verschiedensten Bereichen an. Der 28-jährige Andreas Beckmeier ist einer der erfolgreichen Bewerber, die sich im Bemühen um eine Traineestelle gegen bis zu 400 andere Bewerber durchsetzen konnten. Im Interview mit my-trainee.de verrät er, wie er die Personaler  von seiner Person überzeugt hat und was das Programm ausmacht.

Bitte beschreibe kurz deinen Werdegang:

Ich bin Hamburger Wirtschaftsingenieur (HWI) mit den Fachrichtungen Produktionstechnik und Logistik. Den ersten Kontakt zu BMW hatte ich über ein Praktikum im Bereich Supply Chain Planning. Mein Fokus liegt heute im Bereich Lean Production, den ich über weitere Praktika, wie z. B. im Bereich Lieferantenentwicklung bei einem anderen Automobilunternehmen in Peking und der Entwicklung eines ganzheitlichen Produktionssystems im Rahmen der Diplomarbeit für ein weltweit tätiges Mittelstandsunternehmen herausgebildet habe. Vor dem Studium habe ich die Ausbildung zum Reserveoffizier bei der Bundeswehr durchlaufen und erste Erfahrungen mit Führungsverantwortung gemacht.

Wie würdest du das BMW Group-Traineeprogramm in aller Kürze beschreiben?

Das Group Graduate Programme hat das Ziel, internationalen Führungsnachwuchs zu gewinnen und über weltweite und ressortübergreifende Einsätze auszubilden. Das Programm gliedert sich in vier Einsätze in unterschiedlichen Abteilungen. Zwei der Einsatze erfolgen im Ausland. Zusätzlich erfolgt ein zweiwöchiger Produktionseinsatz, ein zweiwöchiger Einsatz in einer Vertriebsniederlassung, das Engagement in einem sozialen Projekt sowie verschiedene Schulungen, Kaminabende, Netzwerkveranstaltungen und Termine mit dem Mentor.
Jeder Trainee startet in einem Schwerpunktbereich, in meinem Fall die Produktion, und gestaltet die Einsätze entlang eines roten Fadens. Das ist bei mir die sogenannte Prozesskette Antrieb, also die Fertigung und Montage der BMW Fahrwerks- und Antriebskomponenten wie beispielsweise Motor, Achsen und Achsgetriebe. Diese Komponenten stellen als wichtige Wettbewerbsfaktoren eine Kerneigenleistung der BMW Group dar und sind daher besonders interessant.

Warum hast Du Dich für ein Traineeprogramm bei der BMW Group entschieden?

Mit dem Ziel eines breiten Wissensaufbaus in den ersten Berufsjahren und der frühen Übernahme von Verantwortung war mein Wunscheinstieg entweder in der Beratungsbranche oder in einem Traineeprogramm für zukünftige Führungskräfte. Die hohe Qualität des Programms und das gute Angebot von BMW haben den entscheidenden Unterschied zu anderen Optionen gemacht. Zudem hat mich die aus einem Praktikum bei BMW vertraute positive Arbeitsatmosphäre darin bestärkt, dass das Group Graduate Programme für mich die richtige Entscheidung ist.

Wie ist der Bewerbungsprozess abgelaufen?

Nach der Bewerbung erfolgt ein ca. einstündiges Telefoninterview mit Themen zur Person und Werdegang etc. Ist diese Hürde genommen, wird man zum Auswahltag eingeladen. Dieses Assessment Center erstreckt sich über zwei Tage und beinhaltet gängige Auswahlverfahren. Beides, Telefoninterview und Assessment Center, verlaufen nach meiner Erfahrung sehr professionell, transparent und fair.

Welcher Teil ist Dir dabei am schwersten gefallen? Warum?

Alle Interviews und Übungen im Auswahlverfahren sind transparent aufgebaut und verlaufen sehr fair. Eine gute Vorbereitung gibt einem zudem ausreichend Sicherheit. Trotzdem ist der Auswahltag mit vielen aufeinander folgenden Übungen schon herausfordernd und es ist wichtig, gerade hier die Ruhe zu bewahren, um die eigene Leistung zeigen zu können.  

Was meinst Du, wie Du die Personalverantwortlichen am Schluss von Deiner Person überzeugen konntest?

Mit Sicherheit spielen viele Faktoren hierbei eine wichtige Rolle: die eigene Persönlichkeit, fachliche Kompetenz, Teamfähigkeit, etc. Mir persönlich war einfach wichtig, authentisch aufzutreten und mich nicht zu verstellen. Ich finde es wichtig, dass Unternehmen und Mitarbeiter zueinander passen, was sich nur über einen ehrlichen Austausch beider Seiten während der Gespräche herausfinden lässt.

Wie ist der Ablauf Deines Traineeprogramms gestaltet?

Mein erster Einsatz erfolgte bei einer internen Beratungsabteilung zum Thema Lean Production im Komponentenwerk für Achsen und Achsgetriebe in Dingolfing. Hier stand die Unterstützung der Bereiche des Werkes bei der Implementierung von Lean Production Standards und Methoden im Vordergund. Zur Zeit befinde ich mich in meinem ersten Auslandseinsatz im Werk Spartanburg in den USA. Hier arbeite ich in einem Projekt zur Erweiterung des Werkes zur Produktion von verschiedenen Antriebskomponenten. Die Aufgabenstellungen sind vielfältig und ich arbeite mit vielen unterschiedlichen Abteilungen zusammen. Hierzu zählen etwa das Gebäudemanagement für den Ausbau von Gebäuden, der Einkauf zur Beschaffung der Produktionsanlagen oder auch das Personalwesen zur Rekrutierung und Ausbildung neuer Mitarbeiter. Für das kommende Jahr ist mein zweiter Auslandseinsatz mit dem Ziel Shenyang in China geplant. Dort steht die Motorenproduktion für die Fahrzeuge des chinesischen Marktes in den Startlöchern, wodurch neue und spannende Erfahrungen sicherlich garantiert sind.

Welchen Einfluss hast Du auf die Programmgestaltung?

Die Gestaltung des Programms erfolgt durch die Programmleitung und den Mentor, immer in Absprache mit dem Trainee. Daher hat man als Trainee sehr großen Einfluss auf den Ablauf und die Einsätze während des Programms. Alle Beteiligten achten immer darauf, dass mit den Einsätzen ein roter Faden verfolgt wird, um Synergien während der Einsätze zu erzeugen, aber auch einen ganzheitlichen Überblick über den definierten Schwerpunktbereich zu erhalten.

Wie sieht ein typischer Tag als Trainee bei der BMW Group aus?

Den typischen Tag gibt es als Trainee bei BMW nicht. Über wechselnde Einsätze und verschiedene Projekte besteht die häufige Notwendigkeit, sich schnell in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Ich stelle also gerade zu Beginn eines neuen Einsatzes viele Fragen, lerne neue Kollegen und Funktionen kennen und vertiefe mich in die Themen. Zum Ende eines Einsatzes ist man ein Teil des Teams und macht seinen Job wie jeder andere in der Abteilung auch. Parallel gibt es aber immer wieder Veranstaltungen, Termine und Schulungen seitens des Programms. Hier bietet sich immer wieder die Chance, neue Bereiche des Unternehmens kennenzulernen, unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und Zusammenhänge zu verstehen und zu hinterfragen. Gleichzeitig ist eine starke Vernetzung sowie die Entwicklung eines übergreinfenden Verständnisses möglich.

Gibt es einen Mentor der Dir zur Seite steht? Falls ja, wie gestaltet sich das Mentoring?

Jedem Trainee steht ein Mentor zur Seite, der mit Erfahrung und Überblick viel Unterstützung bieten kann. Das Mentoring folgt keinem definierten Schema sondern wird von Mentor und Trainee individuell gestaltet. Meine Mentorin ist eine erfahrene Führungskraft, die sich viel Zeit für gemeinsame Gespräche und die Gestaltung meines Programms nimmt. Gerade in den ersten fünf Monaten hatten wir fast wöchentliche Termine, was die Integration natürlich stark unterstützt hat, ich aber auch von Anfang an offenes Feedback erhalten habe.

Welche zusätzlichen Qualifikationsmaßnahmen gibt es im Rahmen des Programms?

Das Programm beinhaltet mehrere Schulungen mit einem Geasmtumfang von mehreren Wochen. Der Fokus liegt auf der Ausbildung von Führungskompetenz und Persönlichkeitsentwicklung. Zusätzlich erfolgen je nach Anforderung Schulungen während der Einsätze in den Fachbereichen zum Ausbau von Fachwissen.

Wie beurteilst Du die Vergütung, die Du als Trainee erhältst? Werden Dir zusätzliche Leistungsanreize geboten?

Die Vergütung bei BMW braucht nach eigener Erfahrung den Vergleich mit anderen Traineeprogrammen nicht zu scheuen.  Es gibt zudem weitere Leistungsanreize, einerseits durch eine an den Unternehmenserfolg gekoppelte Mitarbeiterprämie, andererseits erfolgt während des Programmverlaufs eine erste, gehaltswirksame Beurteilung basierend auf den Bewertungen während der abgeschlossenen Einsätze.

Wie gestaltet sich das Verhältnis mit den anderen Trainees? Gibt es Netzwerk-veranstaltungen?

Gerade zu Beginn des Programms gibt es viele Netzwerkveranstaltungen für neue Traineejahrgänge, wodurch man sich schnell in das Unternehmen integrieren kann, und auch den Kontakt zu Trainees höherer Jahrgänge erhält. Darüber hinaus gibt es z.B. eine Vortragsreihe für neue BMW Mitarbeiter und weitere Veranstaltungen, um auch in Kontakt mit anderen Nachwuchsprogrammen wie dem Doktorandenprogramm zu kommen.

Was ist aus Deiner Sicht das Besondere beim Einstieg als Trainee bei der BMW Group?

Als Trainee hat man die Chance, sehr schnell unterschiedliche Bereiche und Standorte des Unternehmens kennenzulernen. Besonders die Einsätze im Ausland sind zudem Erfahrungen, die in anderen Einstiegsvarianten nicht so schnell zur Verfügung stehen. Weiter profitiert man vom umfassenden Qualifizierungskonzept. Die Anforderungen sind u. a. durch die schnellen Wechsel der Einsatzbereiche hoch, doch wird man während der Zeit im Programm durch die Programmleitung und das Mentoring betreut, was zusätzliche Sicherheit bietet. Zudem ist die Aufmerksamkeit des Managements bzgl. des Programms sehr hoch, weshalb man immer die Chance hat, an sehr spannenden Projekten im Unternehmen mitzuwirken.

Wie steht es mit der Atmosphäre bei der BMW Group und den Arbeitszeiten?

Die Atmosphäre bei der BMW Group ist sehr angenehm, professionell, aber zugleich menschlich. Netzwerk wird im Unternehmen groß geschrieben, was sich z. B. in einer engen Abstimmung unterschiedlicher Unternehmensbereiche auf Arbeitsebene zeigt. Die Arbeitszeiten für Trainees richten sich nach den tariflichen Bestimmungen, die genügend Flexibilität bieten, um auch einmal auftretende hohe zeitliche Arbeitsbelastungen an anderer Stelle wieder ausgleichen zu können.

Welche Möglichkeiten bieten sich Dir im Anschluss an das Traineeprogramm?

Mit Programmbeginn ist zunächst der grobe Zielbereich nach Ende der Traineezeit vordefiniert (z.B. Marketing, Produktion, Personal...). Über die genaue Zielposition wird während des Programms über mehrere Gespräche gemeinsam mit dem Mentor, der Programmleitung und möglichen Zielbereichen entschieden.

Was würdest Du Bewerbern raten, die auch als Trainee bei der BMW Group anfangen möchten?

Ich glaube, es ist einfach wichtig, im Auswahlprozess sicher und authentisch aufzutreten. Erfahrungen aus Studium, Praktika und Auslandsaufenthalten sowie eine gute Vorbereitung sollten hierzu das Vertrauen geben. Zur Vorbereitung gehört auch eine ehrliche Selbstreflexion, aus der man auf die eigenen Stärken bauen kann. Es macht Sinn, sich mit den Interviewsituationen und unterschiedlichen Übungen während des Auswahlprozesses vertraut zu machen und sich der jeweiligen Ziele bewusst zu werden. So kann man diese während der Übungen auf seine eigene Art verfolgen, was einfach echter und natürlicher ist als die oft angeratenen stereotypen Verhaltensmuster nachzuahmen.

Vielen Dank für das Interview!

 

Zum gleichen Thema auf my-trainee.de

Aus der BMW Personalabteilung:
Interview mit Martin Behrendt, Leiter BMW Nachwuchsprogramme, zum Thema Bewerbung und Traineeprogramm bei der BMW Group.

BMW Unternehmensportrait

BMW Traineeprogramm-Stellenanzeige